Schiffsmodelle von Henry Moltran

Schiffsmodelle von Henry Moltran

Mein Name ist Henry Moltran, Jahrgang 1930.
Zehn Jahre habe ich als Bootsbauer gearbeitet. Es war eine schöne Zeit, die ich nicht missen möchte. Nur damals war es zu unsicher. Eine Bootswerft nach der anderen mußten in den fünfziger Jahren schließen.

Ich ging zur Bundesbahn und habe dort 35 Jahre Dienst gemacht. Für meine Kinder habe ich immer gebastelt. 1988 machte ich eine Ausfahrt nach Laboe. Dort standen die Schiffsmodelle von Kaiser Wilhelm, die ersten Preußen. Davon war ich völlig faziniert. Bücher und Pläne hatte ich vom Kurfürst von Brandenburg, der rote Adler von 1688, im Maßstab 1:100. Die wollte ich bauen, gesagt getan und ran an die Arbeit.

Von 1995 bis 2005 war ich Mitglied im Schiffsmodellbau-Club Hamburg.

Am 18. September 2008 habe ich mein Werkzeug beiseite gelegt und habe meine letzte grosse Reise angetreten.



Fregatte "Berlin"

Fregatte

gebaut 1674

Modellmaßstab: 1:100


Dieses Modell befindet sich im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland in Husum.



Fleute "Marschal Derfflinger"

Fleute

gebaut 1675

Modellmaßstab: 1:100

Dieses Modell befindet sich im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland in Husum.



Große Jacht

Große Jacht

gebaut 1678

Modellmaßstab: 1:100


Dieses Modell befindet sich im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland in Husum.




"Roter Löwe"

Fregatte Kurbrandenburgische Marine (Preußen)

Modellmaßstab: 1:100
Länge: 400 mm
Breite: 90 mm
Höhe: 325 mm

Dieses Modell befindet sich im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland in Husum.



"Castel Friedrichsburg"

Brigantine Kurbrandenburgische Marine (Preußen)

Modellmaßstab: 1:100
Länge: 265 mm
Breite: 50 mm
Höhe: 210 mm


Dieses Modell befindet sich im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland in Husum.



Fregatte "Friedrich Wilhelm zu Pferde"

Fregatte

gebaut 1680

Modellmaßstab: 1:100

Dieses Modell befindet sich im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland in Husum.



Eiderschnigge

Eiderschnigge

gebaut 1875

Modellmaßstab: 1:50


Dieses Modell befindet sich im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland in Husum.



"Kuff"

von 1850

Modellmaßstab: 1:50
Länge: 350 mm
Breite: 80 mm

Die Kuff tritt erst im 18. Jahrhundert als Frachtensegler in Erscheinung und wurde in der Küstenfahrt eingesetzt. Sie hatte einen flachen Boden und der Laderaum war fast rechteckig. Dadurch konnte Stück- oder Schüttgut in größeren Mengen befördert werden. Die Besatzung bestand bei der Küstenfahrt aus 3 Personen. In der Überseefahrt wurden bis zu 7 Personen gebraucht und somit die ganze Familie angeheuert.




Holländische Fährschute

Holländische Fährschute

Modellmaßstab: 1:50
Länge: 260 mm
Breite: 80 mm

Die Veerschuit (kleine Fähre) wurde im kleinen Fährverkehr zwischen den Kanälen gebraucht. Da es keine Strassen gab, wurde alles auf Schiffen transportiert. Die Boote wurden so gebaut, wie sie gebraucht wurden, um das Segeln zu erleichtern. Bei diesem Boot wird mit dem Ferriesegel gefahren. Es fehlte die Gaffel und der Baum und war so für einen Mann besser zu segeln.



Niederländische Tjalk 18. Jahrhundert

Niederländische Tjalk 18. Jahrhundert

Die Tjalk ist in den Niederlanden der am weitesten verbreitete Watten-, Binnen- und Küstenfrachter. Ihr Ursprung liegt im 18. Jahrhundert in Groningen. Sie sind sehr schmal und niedrig, haben einen sehr geringen Tiefgang und sind ganz auf Tragfähigkeit gebaut. Sie haben meist einen kiellosen platten Boden, der fast bis an die Enden die volle Breite behält und annähernd so breit ist, wie der gesamt Rumpf.

Modellmaßstab: 1:50
Länge: 350 mm
Breite: 95 mm



Bootswerft

Bootswerft

Diorama der Bootswerft von Cölln in Finkenwerder in den 50-ziger Jahren
im Maßstab 1:50



Schiffsmodelle von Henry Moltran


Schiffsmodelle von Henry Moltran


Schiffsmodelle von Henry Moltran


Schiffsmodelle von Henry Moltran


Schiffsmodelle von Henry Moltran


Schiffsmodelle von Henry Moltran